animago AWARDs 2018: Zwei PIXL VISN-Absolventen an Sieger-Produktion beteiligt

Preisträger der animago AWARDS 2018
© animago AWARD

Am vergangenen Donnerstag wurden im Rahmen einer großen Preisverleihung vor rund 500 Gästen im Münchener Gasteig die diesjährigen Preisträger der jährlich vergebenen animago AWARDs geehrt. Die internationale Auszeichnung gilt als wichtigster Preis für 3D-Animation im deutschsprachigen Raum und wird bereits seit 1997 verliehen. In diesem Jahr wurden die Preise in insgesamt zwölf Kategorien von einer hochkarätig besetzten Fachjury – beziehungsweise in zwei Kategorien per Publikumsvoting – vergeben.

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ gewinnt gleich in zwei Kategorien

Eine Produktion konnte die Jury in diesem Jahr ganz besonders überzeugen: Der deutsche Film „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ konnte nicht nur die Kategorie "Beste Kinoproduktion", sondern auch die Kategorie "Beste Visual Effects" für sich entscheiden. Bei dem Film handelt es sich um eine Realverfilmung des gleichnamigen Kinderbuchs von Michael Ende. Für die Umsetzung wurde mit fast 25 Millionen Euro eines der größten Budgets aufgebracht, das jemals für eine deutsche Filmproduktion bereitgestellt wurde.

© animago AWARD

Für die Visual Effects (VFX) der Produktion waren mit Chimney, Mackevision, RISE, Scanline VFX und Trixter gleich fünf große VFX-Studios verantwortlich. Bei großen internationalen Filmen und Serien ist es schon seit Jahren üblich, dass verschiedene Szenen eines Films von unterschiedlichen VFX-Studios bearbeitet werden, damit die Zeitvorgaben der Produktionsgesellschaften eingehalten werden können. Dies trifft nun aber auch mehr und mehr auf die deutschen Produktionen zu, da auch hier die eingesetzten Visual Effects immer umfangreicher und aufwendiger werden.

Die angesprochenen fünf Studios haben übrigens extra für diesen Film ein gemeinsames Breakdown-Video erstellt, in dem man wunderbar die für diesen Film erstellten Effekte erleben kann. In der rechten unteren Ecke könnt Ihr immer erkennen, welches Studio gerade für die entsprechende Szene verantwortlich war:

 

PIXL VISN-Absolventen haben für unterschiedliche Studios am Siegerfilm mitgearbeitet

An der Produktion von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ waren auch zwei PIXL VISN-Absolventen beteiligt, die wir auf diesem Wege ganz herzlich beglückwünschen möchten:

Mona Wiemer hat ihre Ausbildung bei uns Anfang 2016 erfolgreich abgeschlossen und arbeitet nach einer Zwischenstation bei Stargate Studios inzwischen bereits seit März 2017 bei RISE in Köln als VFX Artist und VFX Coordinator. Mona war auch schon an anderen bekannten Produktionen wie "Avangers: Infinity War", "Black Panther" und "Babylon Berlin" beteiligt.

Jakob Porwol schloss seine PIXL VISN-Ausbildung im Herbst 2016 erfolgreich ab und war beim VFX-Studio Chimney in Berlin als Houdini FX Artist beschäftigt, währenddessen er auch an „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ gearbeitet hatte. Inzwischen ist aber auch Jakob zu RISE gewechselt, er arbeitet dort seit September am Berliner Standort.

© animago AWARD

Alle Gewinner der animago AWARDS

Für die animago AWARDs wurden in diesem Jahr insgesamt 856 Beiträge aus 61 Ländern eingereicht, aus denen die Jury in jeder Kategorie dann jeweils drei Beiträge als Finalisten nominierte. Alle Preisträger der animago AWARDs 2018 findet Ihr hier einmal in der Übersicht:

Beste Kinoproduktion
„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“
Rat Pack Filmproduktion, Malao Film, Studio Babelsberg, Warner Bros., Deutschland

Beste VR/AR/360°-Produktion
„Huxley“
Exit Adventures, Sven Haeberlein, Deutschland

Bestes Still
„Albert Einstein“
LotusArt, Alexander Beim, Deutschland

Beste Nachwuchsproduktion
„The Stained Club”
Mélanie Lopez, Simon Boucly, Marie Ciesielski, Alice Jaunet, Chan Stéphie Peang, Béatrice Viguier, Supinfocom Rubika, Frankreich

Beste Visual Effects
„Die VFX-Welten von Jim Knopf“
Chimney, Mackevision Medien Design, RISE | Visual Effects Studios, Scanline VFX, Trixter, für Rat Pack, Warner Bros., Studio Babelsberg und Malao Film, Deutschland

Bestes Game Cinematic
„The Walking Dead – Grant“
Goodbye Kansas, für Starbreeze Studios und Overkill Software, Schweden

Bester Kurzfilm
„Tweet-Tweet“
CGF, Zhanna Bekmambetova, Russland

Beste Werbeproduktion
„EnBW – Guter Stoff“
Sehsucht, Jung von Matt, für EnBW, Deutschland

Bester Charakter
„The Box“
Bugbrain Institute for Animation, Dušan Kastelic, Mateja Starič, Slowenien

Beste Visualisierung
„Martin Luther – A most precise and nuanced look into the life of the man legend and visionary“
Tumblehead Animation Studio, Magnus Igland Møller, Dänemark

Bestes Motion Design
„The Division 2 – Der Untergang von Washington D.C.
Antibody, Patrick Clair für Ubisoft, Deutschland

Sonderpreis der Jury
„La Noria“
NightWheel Pictures, Carlos Baena, Spanien

 

Wir beglückwünschen alle Preisträger und vor allem natürlich nochmals unsere beiden Absolventen Mona und Jakob für die ausgezeichnete Arbeit.

 

Euer PIXL VISN Team

Zurück