“Captain Marvel”, “Dumbo”, “Shazam!”, “Game of Thrones” & Co.: PIXL VISN-Absolventen an vielen erfolgreichen Produktionen beteiligt

Seinen eigenen Namen im Abspann eines großen Films im Kino zu sehen, ist auch für langjährige Visual Effects (VFX) Artists immer noch ein besonderer Moment. Denn man stelle sich vor: Wochen- oder sogar monatelang hat man an einer bestimmten Produktion gearbeitet und Szene für Szene gestaltet. Da ist es auch vollkommen normal, dass sich eine ganz besondere Verbindung mit dem Film entwickelt. Am Ende steht dann letztlich der fertige Film, den man in seiner Gesamtheit aber auch als beteiligter Artist erst im Kino zum ersten Mal sieht. Und dann im Abspann seinen eigenen Namen zu lesen, ist schließlich auch immer eine Art Belohnung für die geleistete Arbeit.

In den letzten Wochen und Monaten durften viele unserer Absolventen genau diesen Moment erleben, denn seit Jahresbeginn kam eine ganze Reihe bekannter Filme oder Serien mit Beteiligung von PIXL VISN-Alumnis heraus. Wir möchten Euch hier einmal diese Produktionen vorstellen und mit einigen Videos die visuellen Effekte etwas näherbringen.

„Star Trek Discovery“: Fünf PIXL VISN-Alumnis beteiligt

Den Anfang machte in diesem Jahr die Serie „Star Trek Discovery“, deren zweite Staffel am 18. Januar auf dem Streaming-Dienst Netflix begann. Seitdem war dort jeden Freitag jeweils die neue Folge abrufbar, das Staffelfinale erscheint morgen. „Star Trek Discovery“ ist bereits die siebte Star Trek-Serie seit dem Original „Raumschiff Enterprise“ von 1966. Seitdem haben sich natürlich die Visual Effects ordentlich verändert, dafür verantwortlich ist in erster Linie das deutsche VFX-Studio PIXOMONDO. Es gehört zu den weltweit renommiertesten Studios für Visual Effects und konnte bereits einen Oscar für die besten Visual Effects im Film "Hugo Cabret" gewinnen, außerdem stehen dort bereits vier Emmy Awards und zwölf VES Awards der Visual Effects Society (VES) zu Buche.

Bei PIXOMONDO arbeiten an den Standorten Frankfurt und Stuttgart aktuell 15 Absolventen von PIXL VISN, so dass es nicht sonderlich überrascht, dass an der zweiten Staffel von „Star Trek Discovery“ fünf unserer Alumnis beteiligt waren: Stefanie Knopp, Matthias Pichler, Jennifer Scheffel, Jonas Ulrich und Marius Wittig haben in verschiedenen Positionen und Verantwortlichkeiten daran mitgearbeitet. Um Euch einen kleinen Eindruck von dieser Serie zu geben, zeigen wir Euch hier mal einen Trailer:

Deutscher Animationsfilm „Manou - Flieg' flink“

Ende Februar kam dann mit „Manou - Flieg' flink“ ein deutscher Animationsfilm in die Kinos, der vom deutschen VFX-Studio LUXX Studios entwickelt und erschaffen wurde. Für das Studio bedeutet das auch die erste komplett eigenständige Produktion, nachdem man in der Vergangenheit beispielsweise bereits an „The Grand Budapest Hotel“ oder „Independence Day: Resurgence“ beteiligt war. Bei LUXX arbeitet seit Oktober 2018 auch unser Absolvent Valentin Lethen, der nun als Compositing Artist auch an „Manou - Flieg' flink“ mitgearbeitet hat. Auch hier haben wir wieder einen Trailer für Euch:

„Captain Marvel“: Bereits über eine Milliarde US-Dollar eingespielt

Anfang März war dann Kinostart für einen sehr lang erwarteten Film: Der neueste Marvel-Blockbuster „Captain Marvel“ wurde mit einem Budget von 152 Millionen US-Dollar produziert, aktuell ist er mit einem weltweiten Einspielergebnis von über einer Milliarde US-Dollar der erfolgreichste Film des Kalenderjahres 2019. Die Visual Effects wurden bei insgesamt elf VFX-Studios erschaffen, darunter auch beim deutschen Studio RISE FX. Dort arbeitet bereits seit über zwei Jahren die PIXL VISN-Absolventin Mona Wiemer, die nun auch an „Captain Marvel“ mitgearbeitet hat. Im folgenden Video erklärt VFX Supervisor Christopher Townsend im Gespräch mit Lorraine Cink einige der erstellten Visual Effects. Könnt Ihr hier die reale Katze von der vollständig animierten Katze unterscheiden?

Zehn PIXL VISN-Absolventen an „Iron Sky 2“ beteiligt

Zwei Wochen später ging es weiter mit dem Kinostart von „Iron Sky 2: The Coming Race“, der Fortsetzung des erfolgreichen Independent-Hits aus dem Jahr 2012 vom finnischen Regisseur Timo Vuorensola. Nun ist dieser Film mit Sicherheit nicht etwas für jeden Geschmack, denn die Story der wirklich schwarzen Komödie ist schon sehr abgedreht, aber die Visual Effects darin sind nicht zu verachten. Dafür verantwortlich war größtenteils wieder das deutsche VFX-Studio PIXOMONDO und an diesem Film waren gleich zehn PIXL VISN-Alumnis beteiligt. Tom Herzig, Andre Karl, Stefanie Knopp, Henry Kormos, Jan-Patrick Meyer, Matthias Pichler, Jennifer Scheffel, Philipp Willer und Philipp Winterstein arbeiteten daran in den unterschiedlichsten Positionen vom Compositor bis zum Animator. Unser Alumnus Jonas Ulrich, mit dem wir im letzten Jahr auch ein ausführliches Interview führen konnten, war sogar als VFX Producer auf PIXOMONDO-Seite für die komplette Projektsteuerung verantwortlich. PIXOMONDO hat zu „Iron Sky 2“ ein sehr anschauliches Breakdown-Video zusammengestellt, das wir Euch hier einmal zeigen möchten:

Realverfilmung des Disney-Klassikers „Dumbo“

Ende März folgte dann auch schon der nächste Kassenschlager, denn die Disney-Realverfilmung des Zeichentrick-Klassikers „Dumbo“ kam ins Kino. Die Regie bei diesem Film führte der berühmte Tim Burton (z.B. „Edward mit den Scherenhänden“ oder „Alice im Wunderland“), als Hauptdarsteller sind u.a. Colin Farrell, Danny DeVito und Michael Keaton zu sehen. Insgesamt fünf VFX-Studios sorgten für die Visual Effects, darunter auch wieder das deutsche Studio RISE FX. Und unsere dort arbeitende Absolventin Mona Wiemer (s.o.) war auch wieder an „Dumbo“ beteiligt. Darüber hinaus war aber auch noch ein weiterer Alumnus daran beteiligt, denn Philipp Willer arbeitete nach seinem Abschluss bei PIXL VISN für ein halbes Jahr an diesem Film als Animator bei MPC in London, einem der weltweit größten und renommiertesten VFX-Studios.

Disney hat sich übrigens noch einmal ganz charmant bei den VFX-Studios bedankt, diese besondere Lieferung kam bei RISE FX in Berlin an:

© RISE FX - Quelle: Facebook-Seite von RISE FX

Blockbuster „Shazam!“ und „Hellboy“

Schlag auf Schlag ging es weiter, denn am 4. April kam schon wieder der nächste Film mit Beteiligung eines PIXL VISN-Absolventen in die Kinos. „Shazam!“ ist nach „Aquaman“ der nächste Film aus dem DC Extended Universe, hierfür arbeiteten insgesamt sechs VFX-Studios. PIXL VISN-Absolvent Christian Wachter arbeitet seit Juni 2018 als Lighting Artist bei MPC im kanadischen Montreal und war in dieser Funktion auch an „Shazam!“ beteiligt. Einen Einblick in den Film gibt Euch der folgende Trailer:

Eine Woche später war es dann der Film „Hellboy“, der im Kino erschienen ist. Und wieder war es das deutsche VFX-Studio RISE FX, das neben sieben weiteren Studios daran mitgearbeitet hat. Neben der oben bereits erwähnten Mona Wiemer war hieran nun außerdem auch unser Absolvent Jakob Porwol als FX Artist beteiligt. Der folgende Trailer von „Hellboy“ vermittelt Euch einen Eindruck vom Film:

Deutsche Visual Effects für „Game of Thrones“

Zu guter Letzt startete am Anfang dieser Woche auch noch die bekannte Erfolgsserie „Game of Thrones“ in die achte und letzte Staffel. In Deutschland ist die Serie vorerst auf dem Pay-TV-Sender Sky zu sehen und findet dort am 20. Mai mit der allerletzten Folge ihr Ende. „Game of Thrones“ brach bisher diverse Rekorde, so gewann die Serie bisher 47 Emmy Awards und 26 VES Awards der Visual Effects Society (VES).

Bereits seit der zweiten Staffel entsteht ein Teil der Visual Effects in Deutschland bei PIXOMONDO (s.o.), ein Großteil der berühmten Drachenanimationen haben hier also ihren Ursprung. Und so konnten auch an der achten Staffel mit Tom Herzig, Stefanie Knopp, Marcel Pichert, Jennifer Scheffel, Philipp Willer, Philipp Winterstein und Marius Wittig gleich sieben PIXL VISN-Alumnis mitarbeiten. Der amerikanische Original-Sender HBO hat kürzlich ein Video zusammengestellt, in dem der Fokus vor allem auf den Visual Effects der Serie liegt:

Der Ausblick: „Avengers: Endgame“ & „Godzilla: King of the Monsters“

Nach Ostern geht es aber auch noch weiter mit Beteiligungen von unseren Absolventen: Denn am 24. April wird der lang ersehnte Marvel-Film „Avengers: Endgame“ erscheinen, der die Handlung aus „Avengers: Infinity War“ (mit über zwei Milliarden US-Dollar Kino-Erlösen der vierterfolgreichste Film aller Zeiten!) fortführt. Und auch an diesem Film hat wieder das deutsche Studio RISE FX mitgearbeitet, dementsprechend war auch hier wieder Mona Wiemer beteiligt.

Ende Mai kommt dann letztlich auch noch „Godzilla: King of the Monsters“ in die Kinos, an dem unser Alumnus Leon Berlis als Lighting Artist mitgearbeitet hat. Leon ist direkt nach seinem PIXL VISN-Abschluss zum VFX-Studio MPC (s.o.) in das kanadische Montreal gegangen und arbeitet dort bereits seit über einem Jahr. Mit Leon konnten wir damals übrigens für unseren Blog ein längeres Interview führen.

Wir sind unglaublich stolz auf alle unsere genannten Alumnis, die so erfolgreich ihren Weg in der Unterhaltungsbranche beschreiten. Und wir sind natürlich sehr gespannt auf die nächsten Produktionen und Erfolge.

 

Euer PIXL VISN Team

Zurück