Drachenanimator aus „Game of Thrones“ zu Besuch bei PIXL VISN

Normalerweise ist es ja nicht unbedingt der Rede wert, wenn ein Dozent sich in der Schule aufhält, in der er unterrichtet. Bei PIXL VISN ist das aber etwas anders: Hier geben eben ausgewiesene Branchenprofis, die neben ihrer Lehrtätigkeit auch noch für große Studios an bekannten Produktionen arbeiten, ihr Wissen und ihre Erfahrungen an den Nachwuchs weiter. Und diese Profis unterrichten (neben den lokalen Dozenten) dann halt nicht vor Ort, sondern über ein modernes Konferenzsystem von ihrem jeweiligen Wohn- und Arbeitsort aus. So kommen die PIXL VISN-Dozenten beispielsweise aus Kanada, USA oder Großbritannien und haben bereits in wichtigen Positionen an Projekten wie „Disney’s Vaiana“, „Kung Fu Panda“ oder „Lara Croft: Tomb Raider“ gearbeitet.

Jonathan Symmonds: PIXL VISN-Dozent animiert Drachen bei „Game of Thrones“

Jonathan „Jono“ Symmonds ist einer dieser erfahrenen PIXL VISN-Dozenten. Jono kommt ursprünglich aus Simbabwe und hat seine Ausbildung für 3D Digital Modelling and Animation in England absolviert. Seit 2008 arbeitet er als Senior Animator und Lead Animator für verschiedene Visual Effects (VFX)-Studios und war in der Vergangenheit an bedeutenden Filmen wie „Avatar“ – übrigens der erfolgreichste Film aller Zeiten – oder „Prince of Persia“ beteiligt.

Seit 2015 arbeitet er nun freiberuflich für PIXOMONDO, einem der weltweit größten und erfolgreichsten Studios für Visual Effects. Dort ist er als Lead Animator verantwortlich für einen Großteil der Drachenanimationen der weltbekannten Erfolgsserie „Game of Thrones“, die gerade vor einigen Tagen erneut bei den Emmy Awards abgeräumt hat und nun bei insgesamt 47 (!) gewonnenen Emmys steht. Jono selbst wurde für seine Arbeit an „Game of Thrones“ auch bereits dreimal in Folge für den VES Award der Visual Effects Society (VES), also den bedeutendsten Award der VFX-Branche, nominiert. Bei PIXL VISN unterrichtet Jono seit dem überhaupt ersten Kursstart im April 2012 natürlich sein Fachgebiet Animation und ist damit der „dienstälteste“ Dozent.

Vortrag von Jonathan Symmonds bei PIXL VISN

Exklusiver Vortrag für PIXL VISN-Studenten

Am vergangenen Samstag besuchte Jono nun mal wieder persönlich PIXL VISN im Kölner MediaPark und hielt einen exklusiven Vortrag für die Studenten. Hierzu meldeten sich vorab über 60 Teilnehmer an, so dass Jono die anderthalbstündige Präsentation gleich zweimal hielt. Und dabei ging es in erster Linie natürlich um das Thema, für das sich alle am meisten interessieren: Die Drachen aus „Game of Thrones“! Jono gab dabei besondere Einblicke in den gesamten Entstehungsprozess der Drachen vom einfachen Anfangsmodell bis hin zum fertig animierten Objekt mit allen Details.

Spannend war auch die Weiterentwicklung der Drachen durch alle Staffeln der Serie, wobei sich die Drachen über die Zeit nicht nur in der Qualität verbessert haben, sondern im Laufe der Seriengeschichte auch körperlich gewachsen sind. Und besonders genau haben die Studenten dann hingehört, als es um den Freigabe-Prozess mit dem Kunden – in diesem Falle dem US-Sender HBO – ging. Denn die Anforderungen, die hierbei wichtig sind, lassen sich auch perfekt auf das persönliche Demo Reel beziehen, das jeder Student am Ende seiner Ausbildung bei PIXL VISN erstellt und quasi die Bewerbungsmappe bei der Jobsuche darstellt.

Begleitung von zwei PIXL VISN-Absolventen

Bei seinem Besuch am Samstag brachte Jono mit Philipp Winterstein und Philipp Willer dann auch gleich noch zwei PIXL VISN-Absolventen mit, die inzwischen beide bei PIXOMONDO in seinem „Game of Thrones“-Team arbeiten. In Südafrika geboren und in Österreich aufgewachsen, kam Philipp Winterstein für seine PIXL VISN-Ausbildung 2014 nach Köln und schloss diese 2015 erfolgreich als 3D Visual Effects Artist ab. Im Anschluss stieg er bei PIXOMONDO in Frankfurt zunächst mit einem Internship ein und gehört dort inzwischen als 3D Animation Artist zum Kernteam. Gemeinsam mit Jono war er dann auch für den diesjährigen VES Award in der Kategorie „Outstanding Animated Character in an Episode or Real-Time Project” nominiert.

PIXL VISN-Absolvent Philipp Willer hat dagegen erst in diesem Jahr seine Ausbildung abgeschlossen und ging dann zunächst für ein halbes Jahr als Animator zu MPC in London, einem der größten VFX-Studios weltweit. Dort arbeitete er an der Disney-Neuverfilmung von „Dumbo“, die im nächsten Jahr in die Kinos kommen wird. Und nun ist auch er seit August bei PIXOMONDO in Frankfurt angestellt. Beide Philipps erzählten den aktuellen Studenten von ihren bisherigen Erfahrungen in der Branche und gaben wertvolle Tipps für den erfolgreichen Berufseinstieg.

Philipp Winterstein im Gespräch mit PIXL VISN-Studenten

Interview mit Jonathan Symmonds und Philipp Winterstein

Neben den vielen Gesprächen mit unseren Studenten nutzten wir den Besuch von Jono und Philipp Winterstein auch direkt einmal, um mit den beiden ein kurzes Interview für unseren Blog zu führen. Das Gespräch führten wir auf Englisch und haben es für Euch ins Deutsche übersetzt:

PIXL VISN: Hi Jono und Philipp, willkommen mal wieder in Köln! Wie fühlt es sich für Euch beide an, wieder "zurück in der Schule" zu sein?

Jono: In Anbetracht der Tatsache, dass ich schon seit über 15 Jahren aus der Schule raus bin, ist es schon etwas seltsam, wieder "zurück in der Schule" zu sein. Auf jeden Fall ist die Atmosphäre hier aber so, wie ich sie mir damals gewünscht hätte, als ich selbst gelernt habe.

Philipp: Ich erinnere mich daran, wie ich die Ausbildung bei PIXL VISN noch in den alten Räumlichkeiten begonnen habe. Während meiner Zeit bei Euch sind wir dann in den MediaPark 5 umgezogen. Ich erinnere mich auch noch gut daran, wie ich beim Umzug mitgeholfen habe, damals waren die neuen Räumlichkeiten noch etwa halb so groß wie jetzt. Und es war heute wirklich schön zu erleben, dass die aktuellen Studenten noch immer über mich sprechen, obwohl ich die Ausbildung schon vor fast drei Jahren abgeschlossen habe.

PIXL VISN: Jono, Du unterrichtest das Fach Animation seit dem Start von PIXL VISN 2012 aus der Ferne, obwohl Du im Ausland lebst. Wie funktioniert das?

Jono: Es ist schon einige Zeit her, aber ich erinnere mich immer noch sehr gut an das erste Treffen mit Robb und Andrei (Anmerkung: Die beiden PIXL VISN-Gründer), als es darum ging, dass ich Animation unterrichten sollte. Ich war unheimlich nervös, aber nach einer Weile habe ich gemerkt wie zufriedenstellend es ist, etwas von dem zurückzugeben, was ich im Laufe meiner Karriere selbst gelernt habe. Der Vorteil für mich als "Fernlehrer" ist einfach, dass ich von überall auf der Welt ohne Einschränkungen unterrichten kann. Der Unterricht selbst ist zwar relativ kompakt aufgebaut, lässt den jungen Talenten aber die Möglichkeit, sich in den Bereichen ihrer Wahl zu entfalten.

PIXL VISN: Welche weiteren Vorteile bietet der Unterricht?

Jono: Bei PIXL VISN unterrichten wir ganz normal alle Bereiche der Visual Effects vom Modeling über Animation bis zum finalen Compositing. Durch den Fernunterricht hat einfach jeder Student die Möglichkeit, von einigen der besten Experten der Branche zu lernen. Übrigens ist der Unterricht bei PIXL VISN kürzer, gleichzeitig aber fortgeschrittener als die Online-Kurse, die man im Internet finden kann.

PIXL VISN: Neben Deiner Lehrtätigkeit bei PIXL VISN arbeitest Du freiberuflich auch als Lead Animator für das deutsche VFX-Studio PIXOMONDO. Dabei bist Du vor allem verantworltich für eine Vielzahl an Drachenanimationen in der Erfolgsserie "Game of Thrones". Wie herausfordernd ist diese Arbeit und wofür bist Du eigentlich genau verantwortlich?

Jono: Meine Hauptaufgabe als Lead Animator bei PIXOMONDO besteht darin, gleichzeitig Beständigkeit und ein sehr hohes Qualitätsniveau der Animationen sicherzustellen. Ich versuche immer, dem Arbeiten unter Druck mit möglichst viel Spaß und Motivation zu begegnen. Ohne mein Team wäre ich aber nur ein einfacher Animator. Erst die Tatsache, dass unglaubliche Talente für mich arbeiten, macht mich selbst erst zu einem guten Lead Animator. Ein solches Talent ist zum Beispiel Philipp, ohne den es nicht möglich gewesen wäre, die vergangene Staffel von "Game of Thrones" fertigzustellen.

PIXL VISN: Philipp, nach Deinem Abschluss bei PIXL VISN arbeitest Du bereits seit 2015 bei PIXOMONDO. Heute bist Du als 3D Animation Artist Teil von Jonos Team und arbeitest an den Drachenanimationen von "Game of Thrones". Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit Deinem ehemaligen Lehrer und wie kam das überhaupt zustande?

Philipp: Noch während meiner Ausbildung bei PIXL VISN hatte Jono mich gefragt, ob ich zu seinem Animation-Team stoßen möchte. Ich habe mich natürlich unglaublich darüber gefreut und war sehr aufgeregt. An Jono als meinem Mentor und Teamleiter schätze ich vor allem seinen professionellen und kreativen Input. Wir sind eigentlich nicht nur Kollegen, sondern Freunde. Jono ist ein brillanter Animator und hat einen kreativen Verstand, der einen stets dazu bringt, die denkwürdigsten Szenen auf dem Bildschirm zu kreieren. Wir arbeiten Seite an Seite und lassen den Anderen auch an Tricks teilhaben, vor allem wenn wir etwas komplett Neues entwickeln. "Game of Thrones" war wirklich ein schwieriges Projekt zum Einstieg, aber seitdem habe ich sehr viel gelernt und bin daran gewachsen.

PIXL VISN: "Game of Thrones" ist ja sehr bekannt für die herausragenden visuellen Effekte und gewinnt auch ständig Preise für diese. Wie fühlt es sich an, Teil dieser großartigen Erfolgsgeschichte zu sein?

Philipp: Es klingt vielleicht etwas kitschig, aber es fühlt sich in der Tat sehr cool an, im Abspann einer der erfolgreichsten Fernsehserien genannt zu werden. Außerdem wurden Jono, zwei weitere Artists und ich ja für unsere Arbeit an der siebten Staffel für die diesjährigen VES Awards nominiert. Auch wenn wir am Ende nicht gewonnen haben, fühle ich mich sehr geehrt und stolz, ein Teil des großartigen Teams bei PIXOMONDO zu sein.

PIXL VISN: Habt Ihr zum Abschluss noch einen Rat an angehende 3D Visual Effects Artists für ihren erfolgreichen Start in die Branche?

Jono: Investiere immer in Dich selbst. Auch wenn es nur der Kauf einer neuen Maus oder eines neuen Kopfhörers ist, unterbewusst bringen Dich diese Sachen voran in dem, was Du tust. Und unter keinen Umständen solltest Du Dir jemals von Anderen einreden lassen, dass Du nicht gut wärst in dem, was Du machst. Nimm die Kritik und nutze sie als Antrieb, um den Funken zu entzünden, der Dich dorthin gebracht hat, wo Du jetzt bist. Und zu guter Letzt: Suche die Gesellschaft der Besten. Je besser sie sind, desto besser wirst Du selbst werden!

Philipp: Ich stimme Jono da vollkommen zu. Mache immer weiter und fokussiere Dich auf das Wesentliche. Es hat einfach viel mit der inneren Einstellung zu tun und damit, wie Du Dich selbst und Deine Arbeit präsentierst. Hole Dir Feedback ein und konzentriere Dich immer auf Deine Ziele. Es wird nicht immer alles einfach sein, aber wenn Du fokussiert bleibst, wirst Du - metaphorisch ausgedrückt - an Orte kommen, die Du nie zu erreichen glaubtest.

PIXL VISN: Wir bedanken uns bei Euch beiden für das Gespräch und für Euren Besuch bei uns.

Durchweg positives Fazit

Die Reaktionen zu diesem besonderen Besuch von Jono und den beiden Philipps fielen am Ende durchweg positiv aus. Die aktuellen PIXL VISN-Studenten löcherten unsere drei Besucher mit einer Unmenge an Fragen und waren begeistert von den exklusiven Einblicken aus erster Hand. Alles in allem war es also ein rundum gelungenes Event, das unbedingt nach einer Wiederholung schreit.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Jono, Philipp Winterstein und Philipp Willer, dass sie sich – vor allem an einem Wochenende – die Zeit für unsere Studenten genommen haben. Unten haben wir für Euch noch eine kleine Galerie mit einigen Eindrücken vom Tag zusammengestellt.

Euer PIXL VISN Team

 

Zurück