Rückblick auf die FMX 2018 in Stuttgart

Jedes Jahr im Frühjahr findet bereits seit 1995 in Stuttgart die „FMX - Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media“ statt. Dabei handelt es sich um eine „Fachkonferenz für Animation, visuelle Effekte, Videospiele und erlebbare Medien“, ausgerichtet von der Filmakademie Baden-Württemberg. Über die vielen Jahre hat sich diese Veranstaltung zu einem der größten Branchentreffs weltweit entwickelt, bei dem sich viele renommierte Experten zu aktuellen Trends und Themen der Szene austauschen.

Die diesjährige FMX stand unter dem Motto „Creating Worlds“ und so wurde der Fokus auf den ganzheitlichen Kreationsprozess gerichtet, beginnend bei der kreativen Idee über alle Produktionsschritte bis hin zum Absatzmarketing. So sprachen an den vier Tagen insgesamt 264 Referenten und nur aufgrund der Teilnehmerbegrenzung konnte der Rekord aus dem Vorjahr mit 4.000 Besuchern „lediglich“ eingestellt werden. Insgesamt spiegelt diese Resonanz ganz klar die immer größer werdende Rolle der Visual Effects allgemein, aber auch die weiter zunehmende Bedeutung Deutschlands als Standort für diese Branche, wieder.

SPIEGEL ONLINE berichtet über die FMX

Sogar SPIEGEL ONLINE berichtete vor einigen Tagen ebenfalls von der FMX und veranschaulicht im Artikel grundsätzlich das immer bedeutender werdende Thema „Visual Effects“ anhand aktueller Blockbuster:

Positives Fazit

Professor Andreas Hykade, Konferenzvorsitzender der FMX, zog am Ende ein überaus positives Fazit: „Die FMX 2018 war ein voller Erfolg! Unter dem Konferenzmotto konnten wir durch erstklassige Beiträge aufzeigen, wie sich zündende Ideen zu Erfindungen von großer künstlerischer und ökonomischer Nachhaltigkeit entwickeln können.“ Branchenlegenden wie Phil Tippett (Star Wars, RoboCop), David Sproxton (Chicken Run, Shaun das Schaf) oder Chris Wedge (Ice Age) sprachen in Vorträgen über aktuelle Produktionen und kommende Projekte. Darüber hinaus wurde mit der Präsenz von Firmen wie Apple, Google und Microsoft dem aktuellen Thema „Virtual Reality“ Rechnung getragen, das natürlich auch einen immer stärkeren Einfluss auf die Animations- und Visual Effects-Branche nimmt.

PIXL VISN-Studenten bei FMX

Neben der Vielzahl an Fachvorträgen, Masterclasses und Workshops findet jedes Jahr auch ein „Recruiting Hub“ statt, bei dem sich Studios und Agenturen aus der Branche im Rahmen einer Messe und bei verschiedenen Vorträgen als Arbeitgeber präsentieren. Seit Jahren nehmen daher auch unsere Studenten vergünstigt an der FMX teil, um von den Profis wertvolle Einblicke in ihre Arbeit zu erhalten und um ihr berufliches Netzwerk zu erweitern. In diesem Jahr waren es 23 PIXL VISN-Studenten, die bei der FMX als Teilnehmer dabei waren.

So nahmen Rahel Schreiber und Lucie Krause, die beide im Oktober 2017 ihre Ausbildung bei PIXL VISN begonnen haben, erstmalig an der FMX teil. Rahel war von den vier Tagen in Stuttgart begeistert: „Die FMX bietet wirklich unglaublich viel für Leute, die in der Branche arbeiten wollen. Ich habe dadurch viel Hintergrundwissen gewonnen, was ich für meine zukünftige Arbeit immer in Verbindung bringen kann. So hat die FMX mir viele Möglichkeiten für meine Zukunft gezeigt, mit denen ich zuvor nicht gerechnet habe.“ Und Lucie ergänzt: „Das Besondere für mich an der Atmosphäre der FMX lag darin, dass jeder Teilnehmer einfach ein großes Interesse an der VFX-Branche hatte, es war also ein Treffen unter Gleichgesinnten. Von den Vorträgen habe ich viele wertvolle und einzigartige Tipps mitgenommen. Vor allem die Artists schienen begeistert, ihre eigenen Erfahrungen weiterzugeben und uns auf den Einstieg in die Branche vorzubereiten.“

Für uns steht jedenfalls fest: Auch im kommenden Jahr wird PIXL VISN wieder mit vielen Studenten bei der FMX in Stuttgart vertreten sein.


Euer PIXL VISN Team

Zurück